Wolfsspitze v. d. Schloßberger Wölfen

 

Der blinde Wolfsspitzrüde Fino ist letztes Jahr bei mir eingezogen. Habe die Leidensgeschichte des kleinen Mannes bei Facebook verfolgt und als ein Notruf bei mir ankam ob ich ihn nehmen könnte war ja klar was ich mache.

Der gebürtige Spanier ist bei einem Vermehrer geboren worden und als ersichtlich war das mit seinen Augen ein Problem vorliegt, er war 2 Monate alt!, wurde er zum Vergasen in einer Tötungsstation entsorgt. Glücklicherweise wurde er von lieben Menschen erntdeckt und gerettet!! Er war innerhalb eines Tages teil des Rudels und ich bin froh diesen kleinen, rotzfrechen Kerl an meiner Seite zu haben!!

Kurz nachdem Fino bei mir gelandet ist wurde bekannt das der Vermehrer in Spanien seine Zucht auflösen muß, das Amt ist darauf aufmerksam geworden. Nun standen 15 Hunde zur Vermittlung, wenn nicht wären sie in der Tötung gelandet. Eine Hündin hat mir vom ersten Moment gefallen, die 3 beinige Unika. Nach einigem Überlegen wurde die Süße in den Flieger nach München gepackt und von meiner Freundin Sandra und mir am Flughafen abgeholt.

Mit ihr ist es nicht so einfach wie mit Fino. Sie ist ein hochsensibler Hund der seine Vergangenheit nicht so gut wegsteckt und ich habe auch schon einige Momente des Verzweifelns gehabt. Durch eine Trainingsumstellung hat sich alles stark verbessert und ihr Selbstbewusstsein hat einen Sprung nach oben gemacht. Wir sind auf einem guten Weg!

Fotos kommen noch!

 

 

 

 

von den Schloßberger Wölfen  |  info@schlossberger-woelfe.de